Farbwiedergabe

Die unverfälschte Wiedergabe von Farben bei künstlichem Licht ist ein wichtiger Aspekt für eine gute Beleuchtung. Die Farbwiedergabe einer Lampe bezeichnet die Wirkung, die ihr Licht auf farbigen Gegenständen hervorruft. Alle Lichtquellen haben verschiedene Farbwiedergabe-Eigenschaften und geben betrachtete Gegenstände nicht immer farbgetreu wieder. So ist es möglich, dass Gesichter bei bestimmten Lichtverhältnissen fahl wirken oder frische Lebensmittel unappetitlich aussehen.

Eine Bemessung der Farbwiedergabe erfolgt durch den Index Ra. Er ist anhand häufig vorkommender Testfarben abgeleitet und gibt an, wie natürlich Farben wiedergegeben werden. Je niedriger dieser Index, desto mangelhafter werden die Körperfarben beleuchteter Gegenstände wiedergegeben. Ein Farbwiedergabe-Index von Ra = 100 ist optimal; in Innenräumen sollte der Ra-Index nicht unter 80 liegen.

Farbwiedergabestufe

1A

1B

2

3

Ra-Index

90 - 100

80 - 89

70 - 79

60 - 69

Anhand der täglichen Lebenserfahrung sind dem Menschen viele Körperfarben bekannt und werden mit einem bestimmten „Erfahrungs-Sehwert“ gespeichert, denn je nach Beleuchtung können diese Körperfarben unterschiedlich erscheinen. Die menschliche Haut ist z.B. mit der Farbe bei Tageslicht „abgespeichert“. Sobald im künstlichen Licht nun eine Spektralfarbe fehlt oder andere Spektren überbetont werden, so erscheint die Hautfarbe zwar andersartig, aber aufgrund der Erfahrung trotzdem "natürlich". Wenn für Materialien keine „Erfahrungswerte“ vorliegen, so können diese eventuell mit völlig anderen Farben wahrgenommen werden.