Artelumen - Integration BUS-Systeme

Intelligente Gebäudemanagmentsysteme (auch BUS-Systeme genannt) halten seit einigen Jahren Einzug im Bereich der Lichttechnik. Dieses komplexe Thema begleitet Artelumen zum Beispiel mit der Erstellung eines technischen Raumbuches, in dem Leuchten, Typen, Schaltgruppen, Technologien, Schalt- und Dimmbarkeiten und weitere elektrotechnische Faktoren übersichtlich und tabellarisch abgearbeitet werden. Diese Art von Raumbuch dient zum Beispiel dem Elektroprojektanten zur Ermittlung einer Beleuchtungslogik, einzelner Installationsbausteine bis hin zur Dimensionierung der benötigten Schaltschränke.

Darüber hinaus ist es jedoch erforderlich, gemeinsam mit dem Bauherrn und dem Elektroprojektanten eine dialogintensive Erstprogrammierung der Beleuchtungsanlage vorzubesprechen. Hierfür erstellen wir basierend auf vorgenanntem Raumbuch die Schalt- und Dimmszenen. In dieser Tabelle werden einzelne Schaltgruppen zu Szenen zusammengefasst, die den Anspruch des Bauherrn an den täglichen Nutzen wiederspiegeln (z.B. Szene Essen). In diesen einzelnen Szenen werden Schaltgruppen mit Dimmwerten (z.B. 10%, 70%) belegt, die dem jeweiligen Nutzen aus unserer Erfahrung heraus entsprechen könnten. Nachdem die Bauherrschaft oder die Betreiber eine gewisse Zeit in dem Objekt gelebt haben, sollte licht- und programmiertechnisch nachjustiert werden.

Zudem ist es in den meisten Fällen für den Bauherrn vorteilhaft eine intelligente Tasterbelegung für die Beleuchtungsanlage gemeinsam mit uns zu ermitteln. Dies kann den Umgang mit dem BUS-System, mit den Schaltgruppen und letztendlich mit den einzelnen Lichtszenen enorm vereinfachen.

Hier drei Beispiele:

Beispiel für ein Raumbuch

Beispiel einer Schalt- und Dimmszene

Beispiel einer Tasterbelegung